Objektdaten Um den waschsenden Bedürfnissen der Uni Bern gerecht zu werden, wurde die neue 3-fach Sporthalle mit dem Institutsgebäude an das bestehende Gebäude angebaut. Alle Gebäude sind räumlich miteinander verbunden. Der Neubau besitzt eine eigene Gebäudetechnik mit autonomen Komponenten. Die Energieversorgung für Heizung und Warmwasser erfolgt grösstenteils über eine Erdsonden-Wärmepumpe. Die Räume im Institut, der Fitnessraum und gewisse Speziallabors werden mit Deckenpanelen gekühlt, resp. geheizt.
Auftraggeber Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern
Architekt Mischa Badertscher Architekten AG, Zürich
Ausgeführte Arbeiten Gesamtplanung HLS-Anlagen nach MINERGIE-P-Eco Standard
Fachbauleitung und technisch / räumliche Koordination HLS, Elektro und gewerbliche Kälte
Kanalisationsplanung und Koordination aller Werkleitungen auf Areal
Regenwasser mit Rückhaltebecken
Eckdaten Bausumme HLS
Planungs- / Ausführungszeit
Fr. 3'548'000
2013-2015
Besonderheiten Der Neubau ist im Minergie-Eco Standard ausgeführt.
Konsequente Umsetzung der Vorgaben AGG und Eco-Bau.
  Referenz als PDF