Referenzen Soziales

Klinik Linde, Biel

Objektdaten Die Privatklinik Linde stiess an ihre Kapazitätsgrenzen und gewisse Gebäudeteile und Infrastrukturen waren veraltet.
Durch die Sanierung der bestehenden Bauten, den Neubau des Operationstraktes und einer Bettenstation verfügt die Klinik wieder über eine zeitgemässe Infrastruktur und genügend Pflegebetten.
Auftraggeber Klinik Linde, Biel
Architekt Architektengemeinschaft Arni Moser, Lyss und Ernst Adam, Aarberg
Ausgeführte Arbeiten
Energiekonzept mit Blockheizkraftwerk und Notstromaggregat. Planung Lüftung, Sanitär und räumliche Koordination aller Medien inkl. Medienplanung im Operationstrakt.
Eckdaten Gesamtbausumme
Planungs- / Ausführungszeit
ca. Fr.
35 Mio.
1996 - 2002
Besonderheiten Der Betrieb der gesamten Klinik musste während der ganzen Bauzeit aufrechterhalten bleiben.
Installationsplanung des Operationstraktes und der Nebenräume inklusive Medizinalgasversorgung.
  Referenz als PDF

Seelandheim Worben

Objektdaten Neubau Behindertenwohnheim TILO und Umbau Speicher.
Der Minergie-Neubau verfügt über Werk- und Therapieräume, Verwaltungsräume, Bibliothek und Cafeteria im Erdgeschoss. In den beiden Obergeschossen befinden sich die Zimmer und Aufenthaltsräume der Wohngruppen.
Der alte Speichers wurde nach Minergie-Standard umgebaut und mit Therapie- und Aufenthaltsräumen ausgestattet.
Auftraggeber Seelandheim Worben
Architekt Leimer Tschanz Architekten FH, Biel
Ausgeführte Arbeiten
Fachplanung Heizung, Lüftung und Sanitär
Eckdaten Bausumme HLS
Energiebezugsflächen EBF Neubau / Umbau
Absorberfläche Solaranlage
Planungs- / Ausführungszeit
Fr.
ca.
1‘100‘000.00
3‘135/700 m2

45 m2
2006 - 2009
Besonderheiten Die Energieversorgung für Neubau und Speicher erfolgt via Fernleitung ab der bestehenden Holzschnitzel-/Gaskesselanlage. Die Brauchwarmwasserbereitung wird primär durch die, auf dem Neubau montierte, Solaranlage sichergestellt. Entsprechend dem Minergie-Standard sind die Gebäude mit einer Komfort-Lüftungsanlage ausgerüstet. Das Regenwasser wird zur Versorgung der Spülung WC-Anlagen genutzt.
  Referenz als PDF

Alters- und Pflegeheim Schwarzenburg

Objektdaten Das bestehende Alters- und Pflegeheim Schwarzenburg wurde zum Teil abgebrochen, das Hauptgebäude umgebaut und durch einen neuen Gebäudeteil ergänzt.
Auftraggeber Trägerverein Alters- und Pflegeheim Schwarzenburg
Architekt  wb architekten, Bern
Ausgeführte Arbeiten
Gesamtplanung Heizung, Lüftung und Sanitär, Fachbauleitung und technisch / räumliche Koordination HLS und Elektro
Eckdaten Bausumme
Heizung
Lüftung
Sanitär
Planungs- / Ausführungszeit

Fr.
Fr.
Fr.

284‘000.00
353‘000.00
722‘000.00
2006 - 2010
Besonderheiten Das Gebäude ist nach dem Minergie-Standard erstellt. Alle haustechnischen Installationen wurden neu montiert und anstelle der alten Ölheizung eine Pelletsfeuerung installiert. Alle Zimmer sind mit einer kontrollierten Lüftung ausgestattet.
  Referenz als PDF

Weissenheim, Heilpädagogisches Schulheim, Bern

Objektdaten Das Wohnheim mit Baujahr 1977 wurde komplett nach Minergie- Standard saniert, teilweise ausgebaut und erweitert. Das bestehende Hallenbad wurde aufgehoben und in Werkräume umgewandelt und die Sanitärzentrale mit der Warmwasseraufbereitung erneuert. Eine Solaranlage wird in Zukunft den Warmwasserbedarf zu einem grossen Teil abdecken.
Auftraggeber Verein Weissenheim Bern
Architekt Stucki Scheebeli Architekten, Zürich - Planung planrand architekten, Bern - Bauleitung
Ausgeführte Arbeiten
Planung Heizung, Lüftung und Sanitär Fachbauleitung und Koordination
Eckdaten Bausumme
Heizung
Lüftung
Sanitär
Planungs- / Ausführungszeit

Fr.
Fr.
Fr.

230‘000.00
243‘000.00
405‘000.00
2007 - 2010
Besonderheiten Jede Wohngruppe, respektive Wohnung im Dachgeschoss verfügt über eine kontrollierte Wohnungslüftung.
Die Ausführung der Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung erfolgt 2010.
  Referenz als PDF

Seniocare, Wohn- und Pflegezentrum, Kirchlindach

Objektdaten Die beiden Gebäude Bergsicht 1 und 2 mit Alterswohnungen und Pflegewohnungen befinden sich unterhalb der Klinik Südhang in Kirchlindach. Die beiden Gebäude sind mit einer unterirdischen Einstellhalle verbunden. Jedes Gebäude wurde mit einer Luft/Wasser-Wärmepumpe und einer eigenen Warmwasseraufbereitung versehen.
Auftraggeber Seniocare, Wattenwil
Architekt Hausammann Architekten AG, Bern
Ausgeführte Arbeiten Planung Heizung, Lüftung und Sanitär Fachbauleitung und Koordination
Eckdaten Bausumme
Heizung
Lüftung
Sanitär
Planungs- / Ausführungszeit

Fr.
Fr.
Fr.

145‘000.00
350‘000.00
350‘000.00
2007 - 2009
Besonderheiten Wärmeerzeugung und Warmwasseraufbereitung mit Luft/Wasser-Wärmepumpe.
  Referenz als PDF

Atlers- und Wohnheim Ringgenberg

Objektdaten Neubau mit Alterswohnungen Chappeli und Demenzabteilung
Sanierung Umbau Altersheim Sunnsyta
Auftraggeber Einwohnergemeinde Ringgenberg - Neubau
Gemeindeverband, Ringgenberg - Sanierung und Umbau
Architekt W2H Architekten AG, Bern-Liebefeld
Von Allmen Architekten AG, Interlaken
Ausgeführte Arbeiten Fachplanung Heizung, Lüftung und Sanitär
Eckdaten Bausumme Neubau HLS
Bausumme Umbau / Sanierung
Enegiebezugsflächen EBF
Demenzabteilung
Alterswohnungen
Planungs- / Ausführungszeit
Fr.
Fr.

ca.
ca.
452'000.00
430'000.00

480 m2
550 m2
2009 - 2011
Besonderheiten Neubau: Die Wärme- und Warmwasserversorgung erfolgt ab Heizzentrale Altbau via Fernleitung. Wärmeverteilung mittels Bodenheizung. Komfortlüftungsanlage mit effizientem Wärmerückgewinnungsgrad zur Demenzabteilung.
Umbau / Sanierung: Solaranlage ca. 42m2 auf dem Dach zur Vorwärmung Brauchwarmwasser (Neu- und Umbau). Sanierung der Wärmeverteilung, neue Regulierungen Heizungs- und Lüftungsanlagen
  Referenz als PDF

Alterswohnheim Rosenau Matten-Interlaken

Objektdaten Neubau Altersheim im MInergie Standard mit 48 Zimmer, Cafeteria, Mehrzwecksaal, Küche und Wäscherei.
Sanierung und Umbau von 20 Alterswohnungen, Einbau Büros und KITA im EG sowie Fitnessraum, Therapiebad und Nebenräume im UG.
Auftraggeber Pro Senectute Amt Interlaken
Architekt IAAG Architekten AG, Bern
Ausgeführte Arbeiten Fachplanung Heizung, Lüftung und Sanitär
Eckdaten Bausumme HLS Neubau
Bausumme HLS Umbau
Planungs- / Ausführungszeit
Enegiebezugsflächen EBF Neubau Wohnheim
Enegiebezugsflächen EBF Umbau Wohnungen
Fr.
Fr.

ca.

ca.
1'400'000
450'000
2010-2013
3'300 m2

1'750 m2
Besonderheiten Die Wärmeenergie für die Raumheizung und Warmwwasserversorgung für das Altersheim und die Alterswohnungen wird durch den Wärmeverbund der AVARI (Holzschnitzelfeuerung) sichergestellt.
Die Wärmeverteilung im Neubau erfolgt durch eine Bodenheizung mit Raumregelung und die der Alterswohnungen mittels Radiatoren.
Zur Raumlufterneuerung in den Zimmern, in der Cafeteria, Mehrzwecksaal und Nebenräume im Neubau sind verschiedene Komfortlüftungsanlagen mit effizientem Wärmerückgewinnungsgraden eingebaut.
  Referenz als PDF

MZB - Medizinisches Zentrum Biel

Objektdaten Der Neubau befindet sich in der Innenstadt von Biel. Das fünfgeschossige Gebäude beherbergt auf einer Fläche von rund 3‘500 m2 neben einer Walk-in-Clinic, Praxen jeglicher medizinischer Ausrichtung, Labore, Röntgeneinrichtungen etc. und einen Operationssaal.
Ostseitig angebaut befindet sich ein zweigeschossiger Komplex mit zwei Parkgeschossen (UG/EG, total 71 Parkplätze) und einer Terrasse im 1. Obergeschoss.
Auftraggeber Strässler Generalbau AG, Biel
Architekt GLS Architekten AG, Biel
Ausgeführte Arbeiten Gesamtplanung Heizung, Lüftung und Sanitär
Fachbauleitung und technisch / räumliche Koordination HLS und Elektro
Eckdaten Bausumme Heizung
Bausumme Lüftung
Bausumme Sanitär
Planungs- / Ausführungszeit
Fr.
Fr.
Fr.

320'000
250'000
520'000
2011-2013
Besonderheiten Der Neubau wurde an eine bestehende Liegenschaft aus den 1930er-Jahren angebaut, die nun mit dem Neubau eine perfekte Einheit bildet. Die Altliegenschaft wurde an die neue Gas-Wärmeerzeugungsanlage des MZB angeschlossen.
  Referenz als PDF